Berufsverband der Tierverhaltensberater und -trainer e.V. Kontakt Login Mitglied werden

Aktuelles

Standespolitische und standesrechtliche Themen

Zusätzliche Information zum §11 des neuen Tierschutzgesetzes

Liebe Mitglieder,

wir haben die zuständigen Behörden auf Bundes- und Landesebene erneut um Stellungnahme und aktuelle Informationen zur Erlaubnispflicht aus §11 TierSchG gebeten. Der Stand zum 28. Mai 2014:

Die Arbeitsgruppe Tierschutz der Ländervertreter ist noch immer mit dem Abstimmungsprozess beschäftigt. Es liegt noch keinerlei Einigung vor, auf deren Grundlage Verordnungen formuliert und als Entscheidungsbasis für die Erteilung von § 11 Erlaubnissen vorgelegt werden könnten.

Hundetrainern wird jetzt jedoch offiziell geraten, ihren Antrag bis spätestens 31. Juli 2014 beim örtlich zuständigen Veterinäramt einzureichen – unabhängig davon, ob bis dahin eine Entscheidung getroffen wurde oder nicht. Sollte sich der Abstimmungsprozess oder die Formulierung/Verabschiedung von Verordnungen weiter verzögern, können die Behörden ihre Bearbeitungsfristen verlängern. Sollte nach Ablauf der Nachfrist immer noch kein Ergebnis vorliegen, können alle, die bis 31. Juli ihren Antrag eingereicht haben, mit einer befristeten Erlaubnis rechnen. Diese gilt dann bis alle Formalitäten abschließend geklärt sind.

Es besteht damit kein Grund, zu befürchten, dass Hundeschulen zum Stichtag 1. August geschlossen werden müssen.

Herzlichst Ihre

Susan Gonscherowski
(1. Vorsitzende VDTT)

Tierberufe Ausbildung bei der ATN Akademie

VDTT – Berufsverband der Tierverhaltensberater und –trainer e.V.

 

office(@)vdtt.org